Seiteninterne Navigation

Navigation

 

Aktuelles

Besuchen Sie Ulrike Müller auf Facebook.

Abgeordnetenwatch


Seiteninhalt

2008

27. November 2008

UWG fühlt BM-Kandidaten auf den Zahn - Bei der Unabhängigen Wählergemeinschaft (UWG) Engelskirchen wird derzeit über die Positionen für anstehende Kommunalwahl beraten. Diskutiert wird dabei auch, ob die Wählergemeinschaft einen Bürgermeisterkandidaten der etablierten Parteien unterstützen soll. Sowohl CDU als auch SPD haben die Unabhängigen angesprochen und um Unterstützung gebeten. „Diese wichtige Frage ist für die Zukunft unserer Gemeinde von entscheidender Bedeutung. Bei der UWG wird es daher keine Schnellschuss-Entschei...

08. November 2008

UWG tagt - Bürgermeisterfrage und Grundstücksverkäufe im Mittelpunkt der Diskussion - Zur öffentlichen Sitzung lädt die Unabhängige Wählergemeinschaft (UWG) Engelskirchen alle interessierten Bürger für Montag, den 10. November, um 19:30 Uhr in die Gaststätte Nusch ein. Mittelpunkt der Diskussion wird die Bürgermeisterfrage sein. Die Unabhängigen beraten derzeit, ob und welchen Kandidaten die Bürgerinitiative bei der kommenden Kommunalwahl unterstützen wird. Derzeit laufen Sondierungsgespräche sowohl mit der SPD, als auch der CDU. Beide Parteien hätten das Gespräch mit ...

22. Oktober 2008

Bürgermeisterfrage: CDU und SPD werben um Unabhängige - Welchen Bürgermeisterkandidaten die Unabhängige Wählergemeinschaft (UWG) Engelskirchen bei der Wahl im nächsten Jahr unterstützen wird, möchte die Bürgerbewegung ernst nach der Nominierung aller Kandidaten entscheiden. „SPD und CDU haben uns bereits angesprochen. Die Gespräche haben wir bisher allerdings nicht vertieft. Wir werden mit unserer Entscheidung warten, bis wir alle Alternativen kennen und uns dann positionieren. Es ist für das Wohl der Gemeinde sehr wichtig, dass die neue Sp...

09. Oktober 2008

UWG fordert mehr Unterstützung für Klinik - Zur wirtschaftlichen Situation der Katholischen Kliniken Oberberg (KKO) und der Zukunft des Engelskirchener Krankenhauses erklärt der Vorsitzende der Unabhängigen Wählergemeinschaft (UWG) Engelskirchen, Markus Haake: „Zunächst möchten wir der Klinikleitung zu dem neuen Chefarzt-Duo Dr. Joseph Sabbagh und Dr. Nikolaus Szöke gratulieren. Durch die neue medizinische Leitung hört man seit langem mal wieder positive und kämpferische Töne aus dem Krankenhaus. Der engagierte Einsatz der beiden...

01. Oktober 2008 (2)

Freunde aus Bayern: FW haben Kurskorrektur in Bayern erzwungen - FW-Landesvorsitzender Hubert Aiwanger sieht mit dem Wahlausgang in Bayern mit dem starken Abschneiden der Freien Wähler als drittstärkste Landtagskraft und dem Verlust der absoluten Mehrheit für die CSU ein zentrales Ziel der FW erreicht: „Wir haben für eine andere politische Kultur in Bayern gekämpft. Die Politik des „weiter so!“ wurde durchbrochen. Es spricht auch niemand mehr davon, die Politik dürfe „mit den Fröschen nicht reden“, plötzlich ist wieder von „Politik als Die...

01. Oktober 2008 (1)

Goldener Oktober: UWG veranstaltet Luftballonwettflug für Kinder - Mit einem Luftballonwettflug für Kinder wird die Unabhängige Wählergemeinschaft (UWG) Engelskirchen am kommenden Sonntag wieder am "Goldenen Oktober" des Gewerberings teilnehmen. Für die Erwachsenen stehen die Mitglieder der unabhängigen Bürgerbewegung für Fragen und Anregungen zur Verfügung. Außerdem wird die UWG Informationsmaterial über die Ziele der Initiative bereithalten. Bürger können sich gerne auch schon im Vorfeld unter der Telefonnummer 0179/1026759 für einen Gespr...

30. September 2008

Initiative für demokratischeres Wahlrecht wird vom Landtag abgelehnt - CDU, SPD und FDP halten Bürger für zu dumm - Zur Ablehnung der Initiative „Mehr Demokratie beim Wählen“ durch die Bürgerinitiative „Mehr Demokratie e.V.“ erklärt der Vorsitzende der Unabhängigen Wählergemeinschaft (UWG) Engelskirchen, Markus Haake: „Die Initiative  „Mehr Demokratie beim Wählen“, die von 73.000 Menschen Unterstützerunterschriften für ein besseres kommunales Wahlrecht sammelte, wurde im Landtag von CDU, SPD und FDP abgelehnt. Alle drei Parteien hatten allerdings den Wählern im letzten Landtagswahl...

21. August 2008

UWG trauert um Mitglied Hans-Joachim Karwath - Es sollen wohl Berge weichen und Hügel hinfallen;aber meine Gnade soll nicht von dir weichen,und der Bund meines Friedens soll nicht hinfallen,spricht der Herr dein Erbarmer. Jes.54,10 Im Gedenken an unser verstorbenes Mitglied Hans-Joachim Karwath....

18. Januar 2008

Rückzug Oberbüschers hoffentlich Neuanfang für Gemeinde - Zur Ankündigung von SPD-Bürgermeister Wolfgang Oberbüscher für die Kommunalwahl 2009 nicht wieder zu kandidieren erklärt der Vorsitzende der Unabhängigen Wählergemeinschaft (UWG) Engelskirchen, Markus Haake: „Der Rückzug kommt nicht unerwartet. Zwischen Bürgermeister Oberbüscher  und der SPD-Fraktion kriselt es offenbar schon länger. Bei vielen wichtigen Entscheidungen (z.B. Standortverlagerung des Lidl-Marktes, Kanalstreit) war er nicht mehr auf Kurs mit der eigenen Fraktion. A...

05. Januar 2008

Kanalstreit: UWG prüft Dienstaufsichtsbeschwerde gegen Oberbüscher - Zu dem Prozedere von Bürgermeister Wolfgang Oberbüscher (SPD), der eine Ratsentscheidung wissentlich missachtet hat, erklärt der Fraktionsvorsitzende der Unabhängigen Wählergemeinschaft (UWG) Engelskirchen, Markus Haake: „Wir können nicht nachvollziehen, warum eine Forderung der Fraktionen aus der Ratssitzung vom 31. Oktober – nämlich eine Beratung des Themas „Kanalanschluss Unterbüchel“ im Betriebsausschuss – nicht umgesetzt wurde. Stattdessen wurde das Thema, ohne Vorberatung i...

03. Januar 2008

Solidarausgleich Ost: UWG hofft auf Rückerstattung für Gemeinde -  „Wir begrüßen das Urteil des Verfassungsgerichtshofes, dass das Land den Kommunen für 2006 etwa 450 Millionen Euro zurückerstatten muss.“, so der Fraktionsvorsitzende der Unabhängigen Wählergemeinschaft (UWG) Engelskirchen, Markus Haake. Grund für die Entscheidung war, dass die Städte und Gemeinden deutlich mehr als die gesetzlich vorgegebenen 40 Prozent des Landesbeitrages in den Solidarausgleich Ost einzahlen. In einer aktuellen Anfrage erkundigen sich die Unabhängigen bei der Geme...