Seiteninterne Navigation

Navigation

 

Aktuelles

Seiteninhalt

JUGEND schützen

Die Vermittlung von Werten ist Grundvoraussetzung für eine individuelle Persönlichkeitsentwicklung im Zusammenleben mit anderen Menschen. Der Wertevermittlung soll daher auch ein bedeutender Stellenwert in der Jugendarbeit zukommen. Wertorientierte, selbstbewusste und zielstrebige Persönlichkeiten sind weniger anfällig für Sucht und Verführung. Daher ist die Vermittlung dieser Eigenschaften die beste Prävention. Die Jugendarbeit soll den jungen Menschen ein breites, eigenverantwortliches Betätigungsfeld eröffnen. Den unterschiedlichen Initiativen und Verbänden von Kindern und Jugendlichen kommt eine wichtige Bedeutung zu. Besondere Aufmerksamkeit verdient der Einsatz für die Gemeinschaft und die Aktivität in sozialen Diensten. Ich werde das Engagement und die ehrenamtlichen Aktivitäten von Jugendlichen in Kirchen und Verbänden sowie Vereinen fördern. Dabei ist der Einsatz der Jugendleiter im besonderen Maße zu würdigen. Die Jugendverbände in der Gemeinde Engelskirchen verfügen über ein hohes Maß an Sachkompetenz. Daher soll sich die Gemeinde verstärkt darum bemühen, diese Arbeit vorrangig zu unterstützen und mit den Verbänden intensiv zusammenzuarbeiten.

Hierfür setze ich micjh ein:

  • Beibehaltung der Angebotsvielfalt in der Jugendarbeit inklusive der kommunalen Kinder- und Jugendfreizeiten sowie Jugendbildungsmaßnahmen
  • Verbindung von offener Jugendarbeit und Verbandsarbeit, die sich in ihren Angeboten ergänzen sollen
  • Unterstützung der freien Träger, die sich um die berufliche Eingliederung junger Menschen bemühen
  • Förderung von Jugendbildungs- und Freizeitangeboten anerkannter Jugendverbände
  • Vielfalt verschiedener Musik- und Kulturveranstaltungen an zentralen und dezentralen Orten
  • Schaffen von Möglichkeiten zur Darstellung der Jugendarbeit in der Öffentlichkeit, z.B. im kulturellen und sportlichen Bereich
  • Anerkennung der Leistungen durch Preise und Ehrungen
  • Ich unterstütze die Vergabe einer „Jugendleiter-Karte“, da diese einheitliche Standards in der Jugendarbeit setzt. Gleichzeitig sollen die Karteninhaber als Anerkennung ihrer Leistungen Vergünstigungen in öffentlichen Einrichtungen und darüber hinaus erhalten.